Mit Ihrer Unterstützung und unseren Muskeln fahren wir 4335 Kilometer,
um Kinder vor Gewalt und Missbrauch zu schützen.

Seien auch Sie dabei!

Stefan Amann und Ralf Riedel radeln...

...für einen guten Zweck von London nach Helsinki. Wir sind vielleicht nicht mehr die Jüngsten, aber wir sind sportlich, sozial engagiert und etwas verrückt. So machen wir uns im Mai 2020 auf eine Radtour und radeln4kids 4335 Kilometer. Erfahrungen haben wir gesammelt, als wir 2015 gemeinsam mit dem Rad von Klipphausen nach Mailand gefahren sind. Schaut euch gern die Tour unter www.cameri2015.wordpress.com an. Unsere Berichte verfolgen bisher sehr, sehr viele Interessenten in verschiedenen Ländern der Welt. Es ist uns beiden auch eine Herzensangelegenheit alle Generationen unserer Gesellschaft die Natur, Freiheit, Abenteuer und neues Denken schmackhaft zu machen und für eigene Projekte inspirieren. Loslassen, Leben im Heute und im Hier, Freiheit aber auch Verantwortung für unsere Zukunft – unsere Kinder.

Unsere Tour 2020 verbinden wir mit zwei Anliegen:

Unser erstes Anliegen hat etwas mit Kindern zu tun. Kinder, die Schutz brauchen vor Gewalt und Missbrauch. So verbinden wir unsere Tour mit einer Spendenaktion. Speziell soll das Geld dem Verein „pro cognita e.V.“ zu Gute kommen. Dieser Verein trägt zur Gewalt- und Missbrauchsprävention in Kindergärten und Schulen bei. Ein wichtiger Schutz für unsere Kinder!

Zweitens wollen wir zeigen, dass man seine Träume leben kann und sollte. Auch wenn man bereits gesundheitliche Tiefschläge erlitten hat. Wir möchten Mut machen, selber solche Herausforderungen zu suchen und zu realisieren.

Ralf Riedel

Ich bin Ralf Riedel, 59 Jahre jung...

Ich bin Ralf Riedel, 59 Jahre jung, selbständiger Berater, Amateurmusiker und offen gegenüber Neuem und freue mich immer wieder über außergewöhnliche Herausforderungen. In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport, spiele Gitarre und bin als Songwriter aktiv. Ich liebe den Sport und die Herausforderung. Ich fahre gern Rad und Motorrad.

Und jetzt zum Thema meiner persönlichen Herausforderungen.
Nun, ich hatte bereits 3 Herzinfarkte. Nach meinem 1. Herzinfarkt (2011) bin ich im Jahr 2012 meinen ersten „Triathlon für Jedermann“ in Moritzburg gelaufen. Das habe ich dann 2014 wiederholt. Ebenfalls in 2014 startete ich zum ersten Mal beim skoda-velorace Radrennen in Dresden. Im Juni 2015, nach meinem 3. Start beim Triathlon in Moritzburg begab ich mich auf meine erste große Radtour. Mit Stefan fuhr ich von Klipphausen (Sachsen) nach Milano (Italien). Im August 2015, lange nach meiner Rückkehr von der Tour erlitt ich innerhalb einer Woche 2 Herzinfarkte. 2016 startete ich erneut durch und nahm erfolgreich beim Radrennen in Dresden teil. Und nun 2019, trainiere ich für unsere Radtour durch Europa.

Stefan Amann

Ich bin Stefan Amann, 53 Jahre jung...

Ich bin Stefan Amann, 53 Jahre jung und angestellter Projektmanager. Ich reise sehr gern und auf unterschiedlichste Weise. Ob es eine Radtour ist, mit dem Motorrad, mit dem Auto oder auch mal mit dem Flugzeug. Die Touren, die ich mit eigenem Fahrzeug bewältigen kann sind mir immer noch die Liebsten.

Wie Ralf, bin auch ich immer offen für Neues und freue mich ebenfalls immer wieder über neue und außergewöhnliche Herausforderungen. So war ich auch wieder schnell von Ralf’s Idee begeistert, solch eine Radtour zu machen und dann noch mit einer solch tollen Spendenaktion zu verbinden. Ich denke noch immer an unsere geniale Radtour zurück, die uns in 2114 m Höhe über die Alpen führte.

In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport, treffe mich mit Freunden, relaxe aber auch gern mal ausgiebig. Jetzt steht erst einmal Training für unsere zukünftige Tour an. Mit Spannung und Neugierde freue ich mich auf den Startschuss 2020. Auf geht´s, nach Helsinki.

Wir sind gerade hier

Tourdaten:  Startpunkt der Tour ist Dresden. Zunächst werden wir mit Auto und Zug nach London reisen. Dort beginnt unser Radweg. Er führt uns zunächst nach Dover. Von Dover aus, setzen wir mit der Fähre nach Calais über. Von Calais aus geht es dann nur noch mit dem Rad quer durch Europa bis nach Helsinki. Unsere Reiseroute führt uns durch folgende Länder: England, Frankreich, Belgien, Niederlande, Deutschland, Polen, Kaliningrad, Litauen, Lettland, Estland, Russland und Finnland.

Streckenlänge: ca. 4.335 Rad-Kilometer.
Geplante Dauer: etwa 6-8 Wochen.

Unterstützung

Wir fahren mit dem Rad und ihr könnt einen selbst bestimmten Betrag pro 50 gefahrene Kilometer spenden. Mit dem eingefahrenen, gespendeten Geld werden Kinder in Kindergärten und Schulen sozial und emotionale gefördert und somit vor Gewalt- und Missbrauchserfahrungen geschützt.

Um das gesamte Projekt zu finanzieren, sind wir auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen. Wir tragen Ihre Werbung für Ihr Unternehmen quer durch Europa. Alles für einen sehr guten Zweck. Wir freuen uns riesig, wenn Sie sich entscheiden dieses Projekt zu unterstützen. Werden Sie Teil von uns.

Kontakt aufnehmen

    Erscheinen auf der Webseite JaNein

    captcha

    Social Media

    Ihr könnt uns gerne auf unseren Social Media Kanälen folgen und liken :-)) Eure Likes sind unser Antrieb für die Anstrengungen die vor uns liegen.